3/8/21 meine Geschichte

Ich bin christlich aufgewachsen und meine ganze Familie war in unserer Kirche sehr aktiv. Die Umstände führten bei mir zu einem eher oberflächlichen und religiösen Lebensstil. Bis zu meinem jungen-erwachsenen Alter führte ich ein Doppelleben zwischen der Kirche und allen anderen, alltäglichen Verpflichtungen und Freizeitaktivitäten.

 

 

Nach meiner Ausbildung zum Elektroniker wollte ich meine Kreativität fördern und begann ein Studium in Medienkonzeption. Damit einher ging der Auszug von Zuhause, der rückblickend für meine weitere Entwicklung sehr entscheidend war. Ich distanzierte mich von der Kirche und fühlte mich endlich frei. Während ich mit dem Studium viel Freude hatte, wartete bereits der Wechsel zurück in die Arbeitswelt. Ich zog nach Hamburg, um in einer der weltweit bekannten Werbeagenturen Erfahrung zu sammeln. Der dortige Lebensstil und menschliche Umgang mit den Angestellten war für mich zum Teil wirklich schockierend. Unter anderem wurde ich mit Mobbing und Depression konfrontiert und mein alltägliches Leben wurde immer wieder aus dem Gleichgewicht gebracht. Mit der großen Distanz zu meiner Heimat hatte ich nur wenig Rückhalt und war oft auf mich allein gestellt. Ich fing an viele Dinge zu hinterfragen.

Verschiedene Ereignisse folgten, die meine bisher aufgebauten Glaubenssätze immer wieder erschütterten. Zwei der tiefer gehende Einschläge waren vor allem der Tod von meiner lieb gewonnenen Oma und kurz darauf meiner Nichte, die nur drei Tage nach ihrer Geburt starb. Beide Verluste führten mir die geistige Realität ganz neu vor Augen und meine Prioritäten im Leben veränderten sich. Ich begann nach Antworten und Erklärungen zu suchen, nach dem was ich erfahren hatte, aber nicht verstehen konnte. Ich führte unzählige Gespräche über unterschiedlichste Lebensanschauungen und Erfahrungen von anderen Menschen. Der letzte Anstoß für meinen Lebenswandel gab mir das Buch "Der Fall Jesus". Darin versucht ein Journalist und überzeugter Atheist mit wissenschaftlichen Fakten die Auferstehung von Jesus zu widerlegen. Nach jahrelanger Recherche stellte er sich seinen Erkenntnissen und bekehrte sich als Christ. Unter anderem dieses Buch ließ mich mein Glauben an Gott und die Bibel überdenken. Über mehrere Monate hinweg war dies ein schmerzhafter Prozess für mich, da einige der aufgebauten Glaubenslügen aus meiner Kindheit eingerissen wurden. Ich bekam einen ganz neuen Blick, welche Rolle Gott in meinem Leben spielen wollte und mit welcher unglaublichen Liebe er auf mich schaute.

Ich fing an zu verstehen, dass der christliche Glaube sich nicht um Regeln oder Gesetze drehte, sondern um eine lebendige Beziehung zu Jesus. Ich entdeckte eine nie kennengelernte Freiheit und erkannte seine bedingungslose Liebe zu mir ganz persönlich. Diese Liebe fing an mein ganzes Leben zu verändern. Jetzt hatte mein Glaube einen direkten Einfluss auf jeden einzelnen Lebensbereich. Ich ließ mich nochmal taufen und stellte Jesus ganz bewusst in das Zentrum von meinem Leben. Seit dieser Veränderung brennt mein Herz dafür seine Wahrheit sichtbar zu machen, damit immer mehr Menschen von dieser bedingungslosen und unfassbaren Liebe erfahren. Diese innere Veränderung war der Grundstein für Wahr und Wundervoll.